Ortsgemeinde

Rittersdorf

Damesbergmännchen entwendet

Wo ist das Damesbergmännchen?

Das Damesbergmännchen, Bild: Erwin Leisen

Im Sommer 2015 wurde es durch Spenden finanziert und warnte die herannahenden Fahrzeuge an der Einmündung Damesberg - das Damesbergmännchen. In der Silvesternacht 2016 wurde es aus seiner Verankerung herausgerissen und verschwand spurlos.

Die Frage nach dem Warum

Die Leute fragten sich: „Wer tut so etwas? Und warum?“
Jemand meinte: “Vielleicht, um sich etwas zu beweisen. Oder einfach, um eine Trophäe in seinem Zimmer hinstellen zu können. Oder es war für denjenigen in dem Moment einfach cool?“

Das Wort Trophäe kommt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie „Siegeszeichen“. Im Altertum wurden erbeutete Waffen oder Flaggen als Zeichen des Sieges und des Mutes mitgenommen und gezeigt. So konnte jeder sehen wie mutig und ehrenhaft der Träger als Kämpfer war.

Das Damesbergmännchen als Trophäe, als Zeichen des Mutes?

Nein, mutig war der Diebstahl allemal nicht und schon gar nicht ehrenhaft. Eher eine Dummheit, die derjenige vielleicht schon selbst am liebsten ungeschehen machen würde?

Im Laufe unseres Lebens haben wir gelernt, was richtig und was falsch ist, was Recht und was Unrecht ist und dass wahre Größe darin besteht, zu seinem Tun und Handeln und deren Konsequenzen zu stehen. Und das Wichtigste, dass man einen Fehler auch wieder gut machen kann. Vorausgesetzt, man hat den Schneid dazu. So wäre es auch im Fall des Damesbergmännchens.

Dazu müsste einfach nur das Männchen wieder an seinen alten Platz finden. In dem Falle sogar straffrei und ohne weitere Konsequenzen.

Ein Effekt bliebe allerdings.

DAS wäre dann wirklich mutig und ehrenhaft. Und cool wär’s allemal.

el