Ortsgemeinde

Rittersdorf

Ruhebankkonzept in der Umsetzung

Umgeben von malerischer Eifellandschaft schlängelt sich die Nims durch die Mitte von Rittersdorf entlang der Burg in Richtung Stahl. Nicht nur der Nimstalradweg, auch Feld-und Wirtschaftswege Richtung Golfplatz, Gieren, Wisselsbach, Wahlbach, Rittersdellerhöh, Hohlgaß, Gersbach, Bildchenkapelle und viele weitere laden zum Radfahren, Wandern und Spazieren ein.

Die Mischung aus Fitness, Entspannung und Naturerleben weiter verbessern – durch Erweiterung der Infrastruktur - das spiegelte sich im Ergebnis der Seniorenbefragung im Rahmen des Zukunfts-Check Dorf wider. Dabei wurde auch der Wunsch zusätzlicher Ruhebänke im und um das Dorf geäußert.

Viele positive Impulse aus dem Projekt Zukunfts-Check Dorf wurden in Rittersdorf zwischenzeitlich umgesetzt oder auf den Weg gebracht.

So entstand auch das Ruhebankkonzept: Die Mitglieder des Arbeitskreises Dorfgemeinschaft und Soziales unter Federführung von Renate Stalpes erhoben zunächst zusammen mit Walter Adames den Sachstand im Dorf.

Dabei wurden 25 Bänke im und um das Dorf erfasst, acht Bänke davon wurden als erneuerungsbedürftig eingestuft.

Mittlerweile wurden für alte Bänke neue Holzbohlen angefertigt und diese sollen sukzessive ausgetauscht werden.

Über das bestehende Angebot hinaus erarbeitete der Arbeitskreis Dorfgemeinschaft und Soziales fünf weitere Standorte für Bänke.

So wurden zwei neue Bänke auf dem Friedhof aufgestellt, auf denen man es sich zu einem kleinen Schwätzchen bequem machen kann.

Auf der Strecke durch das Nimstal bis zum Bildchen laden drei neue Bänke ein, sich auszuruhen und die Natur zu genießen.

Die Mitglieder vom Arbeitskreis testen die neue Bank am Wisselsbachsteg, Bild: Erwin LeisenAuf dem Weg durch das Nimstal hier ein Blick zurück und dann den Berg hinauf Richtung Wiesengrund, Bild: Erwin LeisenNach dem anstrengenden Anstieg könnte man bei dem Blick zum Bildchen auf eine Idee kommen, Bild: Erwin Leisen

el