Ortsgemeinde

Rittersdorf

Seniorenfahrt und Seniorennachmittag 2017

Am 11.10.2017 fand die diesjährige Seniorenfahrt statt.

Seniorenfahrt 2017 zur Tuchfabrik Müller in Euskirchen., Bild: WH

Mit dem Bus fuhren wir zum LVR-Industriemuseum nach Euskirchen, um dort die Tuchfabrik Müller zu besichtigen. Bei der Führung durch die alte Produktionsstätte war man erstaunt, wie gut erhalten und funktionsfähig viele der alten Maschinen noch heute sind. Einige der Maschinen wurden während der Führung zu Demonstrationszwecken eingeschaltet und zeigten so den Besuchern anschaulich den Werdegang von der losen Wolle bis zum fertigen Garn. Dieses wurde in unserem Beisein an einem der noch immer voll funktionsfähigen Webstühle zu feinem Tuch gewebt. Nach der Besichtigung der Tuchfabrik ging die Fahrt weiter nach Bad Münstereifel. Im Anschluss an das gemeinsame Mittagessen, fand dort um 14.00 Uhr eine Stadtführung statt. Dem Stadtführer gelang es auf sehr unterhaltsame Weise, uns die Geschichte und kleinen Anekdoten von Bad Münstereifel vorzutragen. Anschließend blieb noch genügend Zeit, um in der Altstadt zu bummeln. Am späten Nachmittag traten wir die Heimreise an und ließen den Tag bei einem reichhaltigen Abendessen in Prüm ausklingen.

Seniorennachmittag am 28.10.2017, Aufführung der KiTa Burgzwerge, Bild: WH

Für die Seniorinnen und Senioren, die nicht an der Tagesfahrt teilnahmen, fand am 28.10.2017 ein gemütliches Beisammensein im Gemeindehaus statt. Nach der Begrüßung durch Ortsbürgermeister Walter Heyen trugen die Kinder der Kindertagesstätte Burgzwerge Rittersdorf mit Ihren schönen Vorträgen zur Unterhaltung bei. Es war den Kindern eine große Freude, den Gästen ein kleines Geschenk zu überreichen. Auch die Kinder gingen an diesem, Nachmittag nicht leer aus. Sie erhielten als Gage für ihren Auftritt eine große St. Martinsbretzel und ein Getränk. Dieses nahmen sie nach den Anstrengungen dankend an.

Seniorennachmittag am 28.10.2017, gemütliches Beisammensein, Bild: WH

Die älteste Frau und der älteste Mann im Saal erhielten ein kleines Geschenk. Mit dem gemeinsamen Gesang bekannter Lieder verging die Zeit wie im Fluge. Gut gestärkt machten sich die Gäste anschließend auf den Nachhauseweg, jedoch nicht ohne sich für das nächste Treffen zu verabreden.

Den Helferinnen, die zum Gelingen des Nachmittags beitrugen, gilt mein besonderer Dank.

Ihr Ortsbürgermeister

Walter Heyen