Ortsgemeinde

Rittersdorf

19-jähriger kracht in Gegenverkehr - drei Schwerverletzte

Solche Meldungen erscheinen täglich in den Medien – Junge Fahrer verlieren die Gewalt über ihre Autos, fahren zu schnell und leichtsinnig, geraten auf gerader Strecke in den Gegenverkehr, kommen von der Fahrbahn ab und landen an einem Baum.

Das muss nicht sein:

So finden Helfer oft eine Unfallstelle vor., Bild: EL

Unerfahrenheit, Leichtsinn und mangelnde Fahrpraxis sind die Ursachen. Ein Fahrsicherheitstraining an der Trainingsanlage der Kreisverkehrswacht Rhein-Hunsrück-Kreis ist eine sinnvolle und gute investierte Fahrerbeschulung für alle Altersgruppen.

Vollbremsung, Schleuderbremsung, Slalomfahren auf schmieriger Fahrbahn, Trifften im Großkreisel, Simulieren eines geplatzten Reifens oder ausbrechendes Auto sind Trainingsmethoden, die Sicherheit und fahrerisches Können vermitteln.

Die Gemeinde Rittersdorf hat sich entschlossen, einen Zuschuss zum Fahrsicherheitstraining zu gewähren, um junge Fahrer im Alter von 18 bis 24 Jahren zur Teilnahme zu motivieren und sie hierdurch hoffentlich vor schweren Verkehrsunfällen zu bewahren.

Die Fahrsicherheitstrainings finden an einem Samstag oder Sonntag statt und kosten 100,00 Euro.
Von der Landesverkehrswacht gibt es einen Gutschein über 30 Euro und die Gemeinde gewährt einen Zuschuss in Höhe von 30 Euro.

Die Fahrtrainings müssen mit dem eigenen PKW durchgeführt werden, wobei durchaus auch zwei Fahrer mit einem Auto anreisen können und zwischendurch wechseln.

Nach dem Training ist man geschafft — aber auch sicherer — und merkt, dass man ein Auto nicht einfach verreißen muss wenn man auf dem Seitenstreifen gerät, kann eine richtige Vollbremsung durchführen, das schleudernde Auto auffangen, und bei 80 km/h an seine fahrerische und physikalische Grenze kommen.

So einfach geht's:

  1. Termin auf der Trainingsanlage der Kreisverkehrswacht Rhein-Hunsrück Kreis buchen: www.verkehrswacht-rhein-hunsrueck.de
  2. 30 Euro Gutschein abholen bei

    Renate StalpesTel.: +49 6561 / 5513 Mobil: +49 170 / 827 56 39

    oder

    Jürgen RiemannTel.: +49 6561 / 12 954

  3. Fahrsicherheitstraining absolvieren und mit der Urkunde zu Renate Stalpes um die 30 Euro Gemeindezuschuss zu erhalten.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Kreisverkehrswacht Rhein-Hunsrück.

, Bild: KVW, Bild: KVW

Ein Erfahrungsbericht vom Fahrsicherheitstraining am 06.09.2020

Anfang September machten sich fünf Rittersdorfer auf den Weg zur Fahrtechnikanlage im Hunsrück, auf welche sie durch die Förderung der Dorfgemeinde aufmerksam wurden. Das Training fand in kleinen Gruppen statt, wodurch jeder eine hohen Fahranteil hatte und man nie lange warten musste. Unter Anleitung der Trainer wurden unterschiedliche Übungen auf nasser Fahrbahn gefahren, von einer einfachen Vollbremsung über Ausweichmanöver bis hin zur Schleuderplatte.

Die Trainer sind sehr individuell auf die Teilnehmer und das Verhalten ihrer Autos eingegangen und haben hilfreiche Tipps gegeben, die einem mit Sicherheit in einer ernsthaften Gefahrensituation das Leben retten können. Das Training ist für jeden zu empfehlen, egal ob jung ob alt oder ob man viel oder wenig Auto fährt, weil es mit Sicherheit für Jedermann eine kleine Herausforderung ist, an der man nur wachsen kann, und die zu einer höheren Sicherheit im Straßenverkehr führt.

MH

el