Ortsgemeinde

Rittersdorf

Herbstpilgerwallfahrt St. Matthias Bruderschaft Stadtkyll-Dahlem-Rittersdorf

Die Pilger haben es nach einer langen Auszeit am ersten Septemberwochenende nochmal versucht:

Die Pilger aus Stadtkyll und Dahlem starteten in diesem Jahr bereits am Freitag und gingen 22 Kilometer bis Büdesheim.
Die größte Strecke über rund 38 Kilometer bewältigten sie am Samstag. Von Büdesheim ging es durch Neidenbach und Rittersdorf, bis Oberstedem.

Am Sonntag schlossen sich die Rittersdorfer an und pilgerten noch rund 28 Kilometer bis zur St. Matthias Kirche nach Trier.
Mit Glockengeläut wurden die Pilger herzlich empfangen und durften ihre Strapazen in der anschließenden Messe vor dem Grab des Heiligen Apostels Matthias ablegen.

O-Ton einer 68 jährigen Pilgerin: "Auch wenn ich nicht mehr die gesamte Strecke schaffe, ist das Pilgern nach St. Matthias für mich ein High-Light".

Alle Rittersdorfer sind im nächsten Jahr, vermutlich am 22. Mai, herzlich eingeladen die ganze oder einen Teil der Strecke mit zu pilgern.

Fotostecke

Rast in Rittersdorf unterm Nussbaum.  Vorne links Altbrudermeister Karl Peetz aus Dahlem., Bild:  JRKurz hinter Oberstedem, vorne rechts Arno Dahm,  1. Brudermeister aus Stadtkyll und Chef der Ankunft und Einzug St. Matthias in Trier, Fahnenträger Johannes Leyendecker, Kreuzträger, der neu akklamierte Brudermeister, Jürgen Riemann., Bild:  JRDie Rittersdorfer Pilger, auch nach rund 20 Kilometer immer wieder gut gelaunt (es fehlen auf dem Foto:  Agnes Peters und Matthias Riemann)., Bild:  JRHeiße Füße, kaltes Bier., Bild:  JR

jr